Gehen lernen

Mit dem Ballengang fühl ich mich wie ein kleines Kind, das das Gehen lernt. Jeder Schritt ist neu, und schon ein paar Meter sind anstrengend und man möchte am liebsten hinplumbsen. Daher hab ich eine neue Kategorie erstellt „Ballengang“ und werde darin meine Fortschritte (und Rückschläge) dokumentieren.

Vorgestern bin ich etwa 500 m im Ballengang mit den neuen Barfußschuhen gegangen, ganz achtsam auf (fast) jeden Schritt, und eifrig bemüht das in den YouTube Videos gelernte umzusetzen: 1 – 2 – 3 d.h. zuerst mit dem Ballen des kleinen Zehens aufkommen, dann mit dem des großen Zehen, und dann erst mit der Ferse.

Hinterher war ich so k.o., als wäre ich einen Marathon gelaufen!

Daher hab ich gestern einen Gang zurückgeschalten, und bin im Ballengang zum Bambusstock-Qigong (das läßt sich übrigens prima in den Barfußschuhen praktiziern) und danach noch eine kleine Runde zurück zum Wohnwagen. In Summe ca. 200 m. Am Abend nochmal die gleiche kleine Runde in der Dämmerung. Dabei konnte ich das tolle Abendrot unter den Wolken genießen, wie es sich im Ammersee gespiegelt hat. Leider hatte ich mein smartphone nicht dabei zum knipsen.

Heut morgen nochmal die gleiche Runde, ich hab nicht mehr so genau auf das 1-2-3 geachtet, nur so getan, als ob ich auf einer geraden Linie balancieren würde. Das Gehen hat sich schon entspannter angefühlt! Ich hab versucht auch ein Video davon zu machen:

20180521_085315

Satz mit „X“: Beim Versuch das Video hochzuladen kommt die Fehlermeldung: „1 Datei konnte nicht hochgeladen werden, da deine Website keine Videodateien unterstützt. Rüste auf einen Premium-Tarif auf, um Videounterstützung zu erhalten.“. Also nur ein Foto hier und auf vimeo.com das video!

3 Kommentare zu „Gehen lernen

  1. Arno, ich kann dir zu 100% zustimmen, es kostet Kraft und eine Menge Durchhaltevermögen, das Laufen neu zu erlernen. Aber ich liebe meine Leguanos – habe das Modell „Schwarze Socke“ (von mir so getauft), es gibt für mich nichts Gemütlicheres in der Welt der Schuhe! Allerdings kenne ich auch die Anstrengung, weil eben völlig andere Muskeln beansprucht werden als bei dem von uns gewohnten Fersengang. Genau so habe ich regelmäßig Krämpfe in den Waden – aber das wird langsam weniger.
    In diesem Sinne wünsche ich dir noch viel Freude damit und Erfolg beim Trainieren – nicht nur der Fußmuskulatur, sondern des ganzen Körpers, bis in den Rumpf hoch!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für deinen Zuspruch, den kann ich gebrauchen, denn ich war schon ziemlich frustriert dass schon so eine kleine Strecke so anstrengend ist. Und wo mir die Bewegung so gefällt, diese weiche Art zu gehen finde ich sehr schön und angenehm , ich komme mir vor wie ein Indianer 🙂 Indianer schwarze Socke 😉

      Gefällt 1 Person

      1. Ich hatte das glücklicherweise schon vorher einige Male gelesen und war darauf gefasst – es ist einfach hartes Training und die Muskeln brauchen ihre Zeit, bis sie richtig damit klar kommen.
        Aber es lohnt sich für den ganzen Körper und ja, Indianer Schwarze Socke, der weiche Gang hat etwas anmutiges, irgendwie katzenhaftes… 😻

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.