4 Wochen im Intersein-Zentrum – Klospülung im Lotus reparieren

Spezialauftrag fürs Achtsame Tun: Die Klospülung im „Lotus“ war defekt, und morgen kommen die Gäste! „Lotus“ ist ein Zimmer im 1. Stock, wo alle Räume nach Blumen benannt sind.

Von der Beschreibung des Problems her dachte ich – Alles klar, da ist bestimmt alles verkalkt. Also flugs in die Küche, und Essig und alles andere was nach Entkalter aussah geplündert. Dann noch in die Werkstatt, und Rohrzange, Schraubenzieher und was sonst noch nützlich sein könnte in die Hose gesteckt. So bewaffnet begab ich mich dann an den Tatort.

Aber wie Thay uns oft zu sagen pflegt, ist die Wirklichkeit oft anders, als wir auf den ersten Blick glauben. Der Deckel für den Druckmechanismus war in den Wasserbehälter gefallen, und wenn man auf den nun gut sichtbaren Hebel drückte, dann funktionierte die Spülung einwandfrei und schloss auch wieder ganz dicht. Auch kein Kalk zu sehen.

Der Deckel war aus seiner Verankerung gebrochen – Plastik! Also bin ich mit den Einzelteilen wieder in die gut ausgerüstete Werkstatt und wollte mal schauen, ob ich hier was machen könnte. In meiner Kindheit hatte ich viel Zeit in der Werkstatt meines Paps (Vater) verbracht, und er hat mir schon von klein auf alles gelernt, was ich wissen wollte.

Doch wie dieses Teil hier reparieren? Kleben hab ich gleich verworfen. Erstmal hätte ich die abgebrochenen Teile finden müssen, und dann waren die Bruchflächen so schmal, das hätte nicht lange gehalten. Eine dünne Stange fiel mir in die Hände. Das könnte man als Gelenk verwenden, allerdings müsste ich dann 4 Bohrungen sehr präzise anbringen. Dazu hätte ich aber eine spezielle Vorrichtung gebraucht, freihändig in Hartplastik zu bohren wäre viel zu ungenau gewesen.

Da fiel mir ein, was mein Pap über seine Erfahrungen in der russischen Gefangenschaft erzählt hatte: Die Russen sind Meister im Improvisieren, und können mit Draht fast alles reparieren! Ja, das könnte auch hier klappen! Ich bräuchte nur 2 Bohrungen ungefähr richtig platzieren und dann den Draht durchziehen und verdrillen. Die verdrillte Enden legte ich nach innen, sodass von außen nur ein gerader Draht zu sehen sein würde. In den folgenden Bildern ist die fertige Lösung zu sehen.

Diese Geschichte zeigt sehr schon, was Thay meint mit „Alle Vorfahren sind in mir“. Mein Vater ist in mir, nicht nur mit seinen Genen, sondern mit seinen Erfahrungen die er in seinem Leben gemacht hatte, auch so eine schwierige wie eine Kriegsgefangenschaft.

Die Gäste für den Lotus können kommen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.