Lebensmittelmotten

Heute musste ich feststellen, dass fast alle meine Getreide- und Mehlvorräte den Lebensmittelmotten zum Opfer gefallen sind. Dabei hab ich extra in den preiswerten 5-Kilo-Mengen eingekauft, um ein bisschen zu sparen!

So schaut z. B. der Bulgur aus:

Nur was ich in Schraub-Glas oder Blechdosen mit Plastikdeckel umgefüllt hatte, wurde verschont.

Auf smarticular hab ich ein paar interessante Tipps gegen Lebensmittelmotten gefunden.

  • Mit Natron und Mehl im Verhältnis 4:1 kann man einfach selber eine Falle herstellen, in die die Motten Eier legen, letztere aber nicht überleben (wegen dem Natron). Hab ich gleich mal angemischt und aufgestellt.
  • Plastiktüten sind tatsächlich unbrauchbar. Auch wenn auf diversen Seiten behauptet wird, Getreide muss „atmen“, hilft das nix, wenn du „die Motten kriegst“! Holzbehälter für über 100,- fressen das Ersparte durch den Großeinkauf gleich wieder auf, also unbrauchbar für meine Zwecke.
  • Bei der Gelegenheit bin ich auch über eine smarticular schlaue Checkliste für einen Notvorrat gestoßen, falls mal ein längerer Stromausfall o.ä. kommen sollte. Das kommt auf die Todo-Liste.

Bevor ich wieder in größeren Mengen Getreide kaufe (5 kg), brauche ich erst eine praktikable Lösung zur Aufbewahrung. Für Tipps und Erfahrungsberichte bin ich dankbar!

So schaut es jetzt aus, alles in kleinen Dosen und Gläsern:

Und wenn wir schon dabei sind gestern habe ich auch was gegen Fruchtfliegen gelernt: Wasser mit Essig versetzen und einen Tropfen Spülmittel ans Fenster stellen:

Mögen alle Wesen Glück und die Ursachen für Glück haben.
Mögen sie vom Leiden und den Ursachen für Leiden frei sein.
Mögen sie nicht von wahrem Glück, welches ohne jegliches Leid ist, getrennt sein.
Mögen sie in großem Gleichmut verweilen, frei von Anhaftung an ihnen Nahes und Ablehnung von ihnen Fernem.

http://www.geistigenahrung.org/ftopic1289.html

Advertisements

2 Kommentare zu „Lebensmittelmotten

    1. Ja 😓
      Der Artikel von smarticular ist echt interessant, eine Motte legt bis zu 300 Eier und wenn man da nur eines mitnimmt geht es wieder von vorne los. Zum Ammersee hatten sie mich auch schon verfolgt . Ich wünsche allen Lebensmittelmotten eine gute Wiedergeburt, was auch immer eine gute Wiedergeburt für sie ist!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.