weitere umbauten in der wohnung

und weiter gehts mit kleinen umbauten in der wohnung, die schon lange „mal jemand machen sollte“:

2018-01-19 17.46.00
den tisch querstellen, damit ich mehr platz für das bambusstock-qigong habe, und auch mit der hängematte (!) frei schwingen kann 🙂
2018-01-19 17.45.34
im büro ist mal wasser in den mehrfachstecker gekommen, wodurch es einen kurzen gegeben hat. darum wollte ich auch schon lange daheim den mehrfachstecker „hochlegen“ – voila!

im wohnwagen hatte ich mal einen rauchmelder installiert, der gleich beim ersten wok-gericht in panik geraten ist! und dann durch das pfeifen auch mein tinnitus, zumal ich den abstellknopf nicht gefunden hatte! daher wollte ich mir jetzt einen kaufen, der gegen wasserdampf immun ist. diesen hier kann man auch durch druck mit einem besenstiel auf die mitte ganz einfach für 10 minuten in den schlaf schicken, falls doch mal ein fehlalarm losgehen sollte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Mülltonne reparieren

 

Seit ich das tolle Buch von Raphael Fellmer gelesen habe (Glücklich ohne Geld – gibts kostenlos zum download), wollte ich mehr Dinge reparieren und nicht mehr wegwerfen. Er schreibt darin eindringlich darüber, wie viel Wasser und Energie bei der Herstellung aller unserer Güter verbraucht werden.

Bei dem Mülleimer vom Wohnwagen war schon immer der Henkel locker und ist runtergefallen. Heute in aller Ruhe eine Schnur mit zwei Palstek befestigt – voila!

Das mag zwar wenig erscheinen, andere bauen ein Haus in einem Jahr (neben der Arbeit), aber ich finde, es ist doch ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und ich möchte in diesem Blog ja über die ganz feinen Veränderungen auf meiner inneren Pilgerreise berichten.