Die Blüte öffnet ihre Blätter

Nach dem herrlichen Singen und meditativen Tanzen in Hohenau war ich so inspiriert, dass in mir heute morgen spontan eine Melodie entstanden ist: Die Blüte öffnet ihre Blätter (Hörprobe, Noten).

img1Der Text basiert auf einem Gedicht von Bodhidharma (siehe unten). Der Sinn des Gedichts ist kurz gesagt folgender:

Die Blüte kann das Hervorkommen der Frucht nicht erzwingen. Es braucht dazu viele andere Bedingungen, wie z. B. Regen, Sonne, eine Biene zum Bestäuben, Luft mit C02 usw. Aber es muss durchaus die Voraussetzung schaffen, nämlich ihre Blüte öffnen und geduldig warten. Wenn sie das nicht tut, kann es noch so viel regnen oder die Sonne scheinen, aber die Bienen kommen gar nicht ran zum Bestäuben, also gibt es im Herbst auch keine Frucht.

So ist es auch in unserem Leben: Wir können nichts erzwingen, weil alles wechselseitig voneinander abhängig ist. Aber wenn wir die Voraussetzungen schaffen und geduldig abwarten, kann es sein, dass sich die Dinge günstig entwickeln. Allerdings sollten wir nicht an dem Ergebnis anhaften sondern offen sein, was da kommt.

Das Original-Gedicht von Bodhidharma lautet:

‘Ursprünglich kam ich in dieses Land, um den Dharma weiter zu geben und alle Lebewesen von ihren Täuschungen zu befreien. Eine Blume öffnet fünf Blütenblätter und die Früchte reifen von selbst auf natürliche Weise.’

Quelle: http://www.zengalerie.de/html/ikka_goyo_no_hiraku.html

Mehr dazu am Ende meines Vortags über Nichts Tun / Wu Wei.

Viel Spaß beim Anhören und Mitsingen.

 

Arnos Künstlerecke

Ursprünglichen Post anzeigen

Imagine von John Lennon und Knut

Gestern hat mir YouTube doch glatt meinen absoluten Lieblings-Favoriten-Song vorgeschlagen, und dann auch noch in einer deutschen Version! Knut hat das Kunststück vollbracht, den Sinn in einer singbaren deutschen Version auszudrücken. Auf seinem YouTube-Kanal schusterlein1 zwei schöne Aufnahmen von ihm. Hier nun meine Aufnahme  (incl. „Lyrics“, also der Text als Untertitel!). Weiterlesen „Imagine von John Lennon und Knut“

black is the color – aufgenommen

Vor kurzem hab ich die Gitarre-Begleitung für „Black is the Color“ ausgetüftelt. Und nun – knapp 2 Wochen vor Pauls Geburtstag am 30.12. – hab ich es nun auch aufgenommen.

Die Gitarre ist gestimmt mit 432 Hz und ich hab den Kapo im I. Bund verwendet. Aufgenommen hab ich mit einem Samsong Meteor Mikrofon über USB und die beiden anderen Spuren mit dem OpenSource Programm Audacity dazugemischt.

Ich glaub, das hätte ihm gefallen!

Hare Krishna (Hair-Version)

Noch ein Pop song als Mantra zum Mitsingen: Hare Krishna!

Arnos Künstlerecke

Jetzt hab ich mal einen lang gehegten Traum erfüllt, und das Hare Krishna aus dem Musical Hair für die Gitarre ausgetüftelt und aufgeschrieben. Ich hab mich dabei auf das Wesentliche konzentriert, also nur das Mantra. War gar nicht so einfach, weil in Gmoll! Aber hört selbst:

Hörbeispiel

Noten Hare Krishna als PDF

Ursprünglichen Post anzeigen

black is the color

Heute vor 12 Jahren ist mein Bruder gestorben und ich hatte damals zur Beerdigung zwei unserer gemeinsamen Lieblingslieder spielen lassen. Eines davon hieß „Black is the colour of my true love’s hair“ und ich hatte versucht den Text dazu aufzuschreiben und auf Pauls Memorial-Seite zu stellen. Bei einem Satz konnte mir jedoch nicht einmal eine Engländerin (sogar Englisch-Lehrerin) sagen, was da gesungen wird. Auch Googeln hatte mich damals nicht weitergebracht, aber heute hab ich’s nochmal versucht, und eine Menge Treffer gefunden. Weiterlesen „black is the color“